Anhedonia – Narzissmus als Narkose

»Die beiden Aris­to­kraten-Söhne Franz und Fritz Freu­den­thal leiden an Anhedonie – der Unfähig­keit, Freude, Lust und Befrie­di­gung zu empfinden. Eine Krankheit, an der tagtäg­lich Hunderte Millionen Menschen der Ersten Welt erkranken. Um ihren persön­li­chen Seelen­frieden wieder­her­zu­stellen, begeben sich die beiden Dandys in die Obhut des welt­be­kannten Psycho­the­ra­peuten und Erfinders der Lust-Stimuli-Therapie, Prof. Dr. Young. Youngs Thera­pie­an­satz setzt gezielt auf unkon­ven­tio­nelle Methoden: Zu einem von Eifer­sucht bestimmten Picknick gesellen sich der Einsatz von Schuss­waffen und Peit­schen­hieben sowie ein Selbst­ge­spräch mit einem Porzel­lan­hund.« (Intro)

top