Eine Liebe von Swann

Un amour de Swann

»Die Idee, die Geschichte auf 24 Stunden zu kompri­mieren, kam uns im Laufe einer Unter­hal­tung. Es war eine ziemlich logische Schluß­fol­ge­rung, auf diese Weise eine Art Dauer herzu­stellen; es schien uns wie ein Schlüssel, den Proust selbst uns reichte, um den Zugang zu ihm zu finden. Dies ist ein echtes Äqui­va­lent ­ gleich­zeitig Entfer­nung und Nähe ­, denn wir gehen dabei mit der Zeit in filmi­scher Weise um, nicht in der des Romans« (Jean-Claude Carrière). Nach dem Kapitel aus »A la recherche du temps perdu« von Marcel Proust.

top