Al Sabbar

Schweiz 2000 97 Minuten
Regie: Patrick Brge
Drehbuch:
Kamera: Steff Bossert

Dokumentation (DigiBeta)

Zuhaira Sabbagh, eine Araberin mit israelischem Pass, leitet in ihrer Freizeit eine Jugendgruppe in Nazareth. Mit Fotoapparaten ausgerstet macht sich die Gruppe auf die Suche nach berresten arabischer Drfer, die 1948 von der israelischen Armee zestrt worden sind. Mit ihren Nachforschungen kmpfen die jungen Araberinnen und Araber auf friedliche Art und Weise gegen die ideologische Geschichtsschreibung Israels, welche die Epoche der arabischen Besiedlung auszublenden versucht. Dabei stossen sie bei der israelischen Bevlkerung auf harten Widerstand.
Im Zuge ihrer Nachforschungen trifft Zuhaira Sabbagh auf den schweizer Arzt Hans Bernath und dessen Frau Madeleine, die seit 50 Jahren in Israel leben. Als Delegierte des Internationalen Roten Kreuzes haben sie die wichtigsten Phasen des Nahost-Konflikts hautnah miterlebt. Whrend die palstinensische Fotografin in dem Arzt eine Mglichkeit sieht, Informationen aus erster Hand zu erhalten, fllt es diesem jedoch schwer, das Korsett der amtlich auferlegten Schweigepflicht abzustreifen.
Der Film will einen Beitrag leisten zur behutsamen Wiederaufnahme von Beziehungen zwischen jenen Palstinensern, die in Israel geblieben sind, und jenen, die in den Flchtlingslagern im Libanon leben. Whrend es fr israelische AraberInnen unmglich ist, ihre Verwandten in den Lagern zu besuchen, vermgen ihre Fotos die Kriegslinie zu berqueren. ber die Fotos wird den Flchtlingen vor Augen gefhrt, dass sie mit ihrem Traum von einer Rckkehr nicht alleine sind. Patrick Brge

Zuhaira Sabbagh, an Arab women with an Israeli passport, runs a youth group in Nazareth during her free time. Armed with photographic equipment, the group goes looking for the ruins of Arab villages destroyed by the Israeli army in 1948. The photographic investigations are the way these young Arabs have chosen to peacefully resist Jewish attempts to impose their version of history and obliterate all traces of the Arab population that once lived in these villages. The peacefull exploration of this youth group is met with strong opposition from the Israeli inhabitants of these villages.
During her investigations Zuhaira Sabbagh runs into swiss doctor Hans Bernath and his wife Madeleine, who have been in Israel for 50 years as delegates of the International Red Cross, living through all the most important phases of this Middle East conflict at first hand.

Produktion: Yak Film GmbH, Max Fahrni, Sulgenbachstr. 10, 3007 Bern, Schweiz, Tel. +41-31-371 10 08, Mobil +41-79 206 00 68, Fax +41-31 371 11 21, e-mail: max. fahrni@yak.ch, www.yak.ch
Co-Produktion: Alain Bottarelli und SRG/SF DRS
Gefrdert von: Bundesamt fr Kultur des eidgenssischen Departementes des Innern, Kanton Bern, Stadt Bern u.a.
Urauffhrung: Mai 2000, Visions du Rel, Nyon
Weltrechte: Yak Film GmbH, Max Fahrni

BIO-Filmographie
Patrick Brge

Geboren 1966 in Zrich. Lizentiat in Sozialwissenschaften. Diplom des DAVI (Dpartement d’Audiovisuel de l’Ecole Cantonale d’Art de Lausanne). Regie-Assistent beim TSR Temps Prsents. Seit 1993 freischaffender Kameramann und Realisator fr TV-Sendungen. Dokumentarfilmprojekte in Ruanda, Indonesien, Kamerun und Sikkim. Mitinhaber und Realisator der YAK Film GmbH.

Filme (Auswahl):
1994 Nu comme un poisson dans l’eau
2000 Memento Mori
2000 Al-Sabbar

(16. Internationales Dokumentarfilmfestival Mnchen)

top