18.09.2022

Godard ist tot

JLG
Jean-Luc Godard in Berkeley, 1969
(Foto: Gary Stevens, CC BY 2.0)

Von Eckhart Schmidt

Godard ist tot, aber das was er für das Kino bedeutet, ist schon seit über 20 Jahren tot. Godard, das heißt Geschichten innovativ erzählen und heute: nur Routine. Godard, das heißt Freiheit der Schnitt-Technik, und heute: vorher­seh­bares Spießertum. Godard, das heißt Anar­chismus und Freiheit und heute: Anpassung und Redakteur-Dominanz. Godard, das heißt eine unvor­her­seh­bare Kamera und heute: genormte Bilder, bei denen man nur kotzen könnte.
Godard, das heißt ganz generell Freiheit zu erzählen, wie es einem gefällt und heute: erzählen, wie es einem gesagt wird.
Ein neuer Godard? Nicht in Sicht!