Die Jagd zum magischen Berg

Race to Witch Mountain

USA 2009 98 min. FSK: ab 12
Regie: Andy Fickman
Drehbuch: ,
Kamera: Greg Gardiner
Darsteller: Dwayne "The Rock" Johnson, AnnaSophia Robb, Alexander Ludwig, Carla Gugino, Ciarn Hinds u.a.
Hilft auch Aliens: Dwayne Johnson

bers Ziel hinausexplodiert

Es knallt, es kracht und es gibt viele atemberaubende Explosionen. Trotzdem soll Die Jagd zum magischen Berg aus dem Hause Disney als klassisches Family-Entertainment funktionieren. Wie schon in Daddy ohne Plan versuchen Regisseur Andy Fickman und sein Hauptdarsteller Dwayne The Rock Johnson hier wieder gemeinsam, Spa fr die ganze Familie zu generieren. Im Fall von Die Jagd zum magischen Berg ist ihnen das mit vielen lockeren Sprchen und amsanten Verfolgungsjagden stellenweise auch richtig gut gelungen. Aber gelegentlich wird bers Ziel hinausgeschossen: Hier ein bisschen zu viel Geballer, da zu viel Gekloppe. Action bis zum Abwinken und Feuer berall. Wieviel Videospielsthetik ist heutzutage in einem Film fr die ganze Familie angebracht? Im Grunde hat Regisseur Fickman nur eine alte Weisheit nicht beachtet und die lautet: Weniger ist manchmal mehr.

Der Film basiert auf dem familienfreundlichen Science Fiction-Film Die Flucht zum Hexenberg von 1975, einem der erfolgreichsten Live-Action-Disney Abenteuer, und seiner Fortsetzung Der Sieg der Sternenkinder. Protagonisten waren damals zwei verwaiste Geschwister mit bersinnlichen Fhigkeiten, die im Laufe der Geschichte herausfinden, dass sie in Wirklichkeit von einem anderen Planeten stammen und vor Menschen fliehen mssen, die sich ihre Krften zunutze machen wollen.

Die Neuauflage kommt im Gegensatz dazu viel temporeicher daher und ist dadurch auch viel aufdringlicher. Die Kids sind keine Waisen mehr, treten selbstbewusster auf, haben eine ganz spezielle Mission auf der Erde zu erfllen und wissen auch um ihre auerirdische Herkunft. Verfolgt werden sie sowohl vom Geheimdienst als auch von einem brutalen Militrabgesandten ihres eigenen Planeten. Und genau zu diesem Zeitpunkt treffen sie auf den Taxifahrer Jack Bruno (Dwayne Johnson), der einfach nicht glauben kann, dass er es mit zwei Auerirdischen in Kindergestalt zu tun hat – und das obwohl viele auergewhnliche Dinge um ihn herum passieren. Komplettiert wird die Gruppe mit der Wissenschaftlerin Alex (Carla Gugino) und einem Hund, der fr reichlich Situationskomik mit Taxifahrer Jack Bruno sorgt (im Originalfilm war es eine Katze!). Regisseur Andy Fickman versucht, sowohl das komdiantische Potential der Geschichte voll auszuschpfen, als auch die Flucht als zentrales Thema seines Films zu etablieren. Und die Gefahr fr die Kinder ist hier natrlich viel massiver als im Originalfilm.

Auch die Krfte der Kinder haben eine andere Grenordnung als im Originalfilm. Whrend die Krfte von Tia und Tony in Die Flucht zum Hexenberg nach eigenen Angaben nicht dazu ausreichen wrden, Autos zum Fliegen zu bringen, sind die Kinder Sara und Seth im Remake sogar dazu im Stande, Autos und Gewehrkugeln an sich abprallen und zerschellen zu lassen. Dagegen wirkt Die Flucht zum Hexenberg altbacken. Aber immerhin drfen die Kinder im Originalfilm noch Kinder sein. Sie setzen ihre Fhigkeiten im Gegensatz zu den Remake-Kids zum Teil auch dafr ein, sich gegenseitig aufzumuntern und miteinander zu spielen.

Gespielt wird in Die Jagd zum magischen Berg vor allem mit gngigen Alien-Klischees, die man nicht nur als eingefleischter Science-Fiction-Fan kennt. Es ist sehr amsant, wenn die echten Aliens mit den verkleideten Fans von Star Wars & Co zusammentreffen, weil ein Teil der Handlung auf einer Alien-Convention und Ufo-Space-Expo spielt. Die Gste dieser Veranstaltung sind sich der Gefahr nicht bewusst, als pltzlich der Militrabgesandte vom anderen Planeten auftaucht und alles zerstrt. Der verblffte Kommentar eines Besuchers ist deshalb auch: Best convention ever!

Die Darsteller geben ihr Bestes. Die beiden Kinderdarsteller AnnaSophia Robb und Alexander Ludwig haben ihre Rollen fest im Griff und auch der oft verkannten Carla Gugino scheint die Rolle der Wissenschaftlerin Alex viel Freude zu bereiten. Doch es ist Ex-Wrestler Dwayne Johnson als Taxifahrer Jack Bruno, der hier einmal mehr Leading Man-Qualitten beweist. Er kann sich zwar nach wie vor mit Fusten und Baseballschlgern verteidigen, wei inzwischen aber auch, wie man in einer Rolle ordentlich Sympathiepunkte sammelt.

Fr Freunde und Kenner des Originalfilms von 1975 hlt Andy Fickman zudem eine besondere berraschung bereit: Er inszeniert nmlich in Die Jagd zum magischen Berg ein wundervolles Wiedersehen mit Kim Richards und Ike Eisenmann, die in den Originalfilmen die beiden Kinder Tia und Tony gespielt haben. Kim Richards ist nun Kellnerin Tina und Eisenmann der Sheriff Anthony. Gemeinsam helfen sie ihren Nachfolgern bei ihrer Flucht. Und als ob das noch nicht genug Referenz ans Original wre, flieht die Gruppe ebenfalls in einem Wohnmobil in Richtung Witch Mountain, der in den deutschen Filmtiteln einmal mit Hexenberg und einmal als magischer Berg bersetzt wurde. In diesen Momenten vergisst man die teilweise recht bertriebene Action-Verpackung des Films und wird an Zeiten erinnert, in denen Entertainment fr die ganze Familie auch auf einfachere Art mglich war.

top