William Shakespeare's Romeo & Julia

Romeo + Juliet

USA 1996 · 120 min. · FSK: ab 12
Regie: Baz Luhrmann
Drehbuch: ,
Kamera: Donald McAlpine
Darsteller: Leonardo DiCaprio, Claire Danes, Brian Dennehy, John Jeguizamo u.a.

»Zwei Häuser in Verona, würdevoll
Wohin als Szene unser Spiel euch bannt,
Erwecken neuen Streit aus altem Groll,
Und Bürger­blut befleckt die Bürger­hand
Aus beider Feinde unheil­vollem Schoß
Entspringt ein Liebes­paar, unstern­be­droht
Und es begräbt ein jämmer­li­ches Los
Der Väter lange­hegten Streit ihr Tod.«

(William Shake­speare)

Es ist heiß in Verona Beach, der latein­ame­ri­ka­ni­schen Küsten­me­tro­pole, in die Regisseur Baz Luhrmann seine Adaption des Shake­speare Klas­si­kers verlegt hat. Und heiß ist nicht nur das Wetter, sondern auch die Gemüter dieser Stadt; denn zwei große Mafiosi-Clans -die Montagues und die Capulets- liegen seit Jahren im Clinch. Und während die Bosse und ihre Lakaien sich Haß und blutige Duelle liefern, müssen sich -Shake­speare hat es so gewollt- der Montague Stamm­halter Romeo und die Capulet Tochter Julia unsterb­lich inein­ander verlieben.

»My only Love sprung from my only hate...« (Julia)

Die Geschichte ist bekannt und doch gelingt es Luhrmann eine neue Version des 400 Jahre alten Stoffes abzu­lie­fern, indem er seine Haupt­fi­guren mitten in ein Mafia-Epos des 20. Jahr­hun­derts setzt, sie jedoch die Shake­speare'schen Origi­nal­texte sprechen läßt. Und so greifen hier Bilder des modernen Pop-Kinos mit Texten des roman­ti­schen Dramas von 1595 inein­ander, eine Mischung, die anfangs verwirrt, bald jedoch faszi­niert und das Publikum nach zwei Stunden schließ­lich in eine scheinbar unwirk­liche Welt entläßt, die sich noch nicht mal anständig reimt!

»Wer bist du, der du, von der Nacht beschirmt, dich drängst in meines Herzen Rat?« (Julia)

»Der Tod, der deines Odems Balsam sog, hat über deine Schönheit nichts vermocht.« (Romeo)

Die Darsteller im Film kommen mit den Schwie­rig­keiten des Textes wunderbar zurecht und über eine ganze Reihe ausge­zeichnet besetzter Neben­rollen landet man schließ­lich bei Leonardo -Romeo- DiCaprio und Claire -Julia- Danes. Letztere zeigt, daß sie an Ausstrah­lung und Leben­dig­keit, an Schönheit und Schau­spiel mehr drauf hat, als Betty und ihre Schwes­tern oder Ein ameri­ka­ni­scher Quilt und DiCaprio spielt sich einmal mehr in die Riege der begab­testen Jung­s­chau­spieler.

Ob Shake­speare wirklich seine Freude daran hätte, soll hier nicht beant­wortet werden, ich jeden­falls hatte sie.

top