Unzipped

USA 1994 · 73 min. · FSK: ab 6
Regie: Douglas Keeve
Drehbuch:
Kamera: Ellen Kuras
Darsteller: Isaac Mizrahi, Sandra Bernhard, Naomi Campbell, Cindy Crawford u.a.

Unzipped ist ein Film mit und über den New-Yorker Mode­de­si­gner Isaac Mizrahi und die Entste­hungs­ge­schichte seiner Herbst-Kollek­tion 1994. Der Film, der starke Doku­men­tar­film­züge hat, zeigt, wie eine Mode-Kollek­tion entsteht – Unzipped präsen­tiert alle Entwick­lungs­stufen, von den ersten Ideen bis hin zur prunk­vollen Bühnen­show. Der Film erlaubt einen Blick hinter die Kulissen der Modewelt und begleitet Isaac Mizrahi durch seine schöp­fe­ri­schen aber auch orga­ni­sa­to­ri­schen Arbeits­schritten, so z.B. die Ideen gestal­tung, die Entwürfe, die Reali­sa­tion, die Arbeit mit Verlegern der Fach­zeit­schriften sowie die Gespräche mit den Topmodels wie Kate Moss, Linda Evan­ge­lista, Cindy Crawford, Naomi Campbell oder Christy Turlington. Höhepunkt seiner Arbeit und natürlich auch des Films ist die gewagte und komplexe Moden­schau Mizrahis und die darauf folgenden Reak­tionen der Prominenz und der Kritiker.

Mit Unzipped ist dem renom­mierten Foto­grafen und Regie-Debü­tanten Douglas Keeve ein hervor­ra­gendes und komplettes Werk über die komplexe und hektische Welt der Mode gelungen. Er setzt dem genialen Mode­schöpfer Mizrahi ein filmi­sches Denkmal und berichtet nicht nur über die Meinung seiner engsten Mitar­beiter, Top-Modelle (Cindy, Linda, Naomi, Kate, Christy und Co.) und Show-Größen (Eartha Kitt, Sandra Bernhard), sondern gibt auch sehr gut die Stimmung wieder, die dem Designer Krea­ti­vität und Ideen­reichtum inspi­riert.

Man darf hier nicht den Fehler begehen, Unzipped mit der bissigen Laufsteg-Satire Robert Altmans, Pret-à-Porter zu verglei­chen. Im Gegensatz zu Altmans Werk, der eine Anein­an­der­rei­hung von fiktiven Geschicht­chen rund um die Modewelt zum Thema hatte, ist Unzipped eine stim­mungs­volle Bericht­er­stat­tung über die knochen­harte Arbeit eines der renom­mier­testen Mode­de­si­gner der USA. So wurde der Streifen von Douglas Keeve als bester Doku­men­tar­film mit dem Publi­kums­preis auf dem Sundance Film Festival ausgezeic hnet.

Ein außer­or­dent­li­cher Applaus verdient bei diesem Streifen die Kame­ra­frau und Spezia­listin für s/w-Foto­grafie Ellen Kuras, die mit unglaub­li­cher tech­ni­scher Diver­sität an 16 mm, Super 16, 35 mm, grob­körnig, Farbe, Hand­ka­mera, verwa­schen und Filter, den Film zu einem origi­nellen und visuellen Lecker­bissen macht und die Komple­xität und Hektik der Modewelt unter­streicht.

So erlaubt Modes­üch­tigen Unzipped einen intimen Blick hinter die Kulissen von Isaac Mizrahi und den schönsten und begehr­testen Frauen der Welt und bietet dem »normalen« Kino­be­su­cher das inter­es­sante Portrait eines Künstlers, der sich inmitten einer macht-, geld- und erfolgs­ori­en­tierten Modewelt durch­setzen muß.

Wer auf Kunst und Mode, Topmodels gemischt mit hervor­ra­gender Kame­rafüh­rung steht, sollte den Film auf gar keinen Fall verpassen. Außerdem, wer kann schon zu Cindy, Linda, Naomi und Co. schon »nein« sagen. Hoffent­lich gibt es auch genügend Kinos, die diesen Film trotz der unge­wöh­li­chen Länge von ca. 70 Minuten spielen...

P.S. Wer zufällig am 07.08.96 in Düssel­dorf ist, sollte die Premiere im Lichtburg-Kino auf der Königs­alle nicht verpassen. Anschließend geht es dann mit entspre­chendem Mode­pu­blikum von der IGEDO-Messe (die wich­tigste Modemesse Deutsch­lands) ins »Checker´s« zum abfeiern. Mit Sicher­heit wird viel los sein und wer weiß – viel­leicht kann man auch so manches Topmodel dort erblicken...

top