Träume bis ans Ende der Welt

Digging to China

USA 1997 · 98 min. · FSK: ab 6
Regie: Timothy Hutton
Drehbuch:
Kamera: Jörgen Persson
Darsteller: Kevin Bacon, Evan Rachel Wood, Mary Stuart Masterson, Cathy Moriarty u.a.

Timothy Huttons (Stark) Regie­debut erzählt die Geschichte der zehn­jäh­rigen Harriet (Evan Rachel Wood), einer Außen­sei­terin mit blühender Phantasie, die nach UFOs Ausschau hält und Löcher in die Erde gräbt, um bis nach China vorzu­stoßen. Denn dort, so hofft sie, werden die Menschen sie verstehen anders als ihre Mitschüler und die verhaßte große Schwester Gwen. Doch dann freundet sich Harriet mit dem geistig behin­derten Ricky (Kevin Bacon) an, dessen alternde Mutter Leah wegen einer Autopanne für einige Tage in dem Provinz­nest aufge­halten wirdeine Liaison mit Hinder­nissen, denn Harriets Schwester und Mutter mißtrauen dem 30 Jahre alten Jungen. Als sich die Ereig­nisse über­schlagen, reißt Harriet mit Ricky aus...

Huttons Parabel über die Into­le­ranz ist eine einfache, gerad­li­nige Geschichte ohne Schnörkel und Pathos. Viel­leicht ein wenig zu einfach: Dann plät­schert das Geschehen ziellos dahin, und die ange­strebte drama­ti­sche Wirkung versi­ckert im Nichts. Immerhin: Mary Stuart Masterson überzeugt als Gwen, deren von hilfloser Unsi­cher­heit und Über­for­de­rung geprägte Einschüch­te­rungs­taktik gegenüber ihrer jüngeren Schwester Harriet sich als fataler Fehler erweist. Doch während Rachel Wood die zehn­jäh­rige Harriet mit entwaff­nender Natür­lich­keit verkör­pert, wirkt Kevin Bacons Darstel­lung des geistig behin­derten Ricky unglaub­würdig und aufge­setzt: Seine holprige, bisweilen unfrei­willig komische Mimik und Gestik bleibt klar hinter Leonardo di Caprios Gilbert Grape oder Billy Bob Thorntons Einfalts­pinsel in Sling Blade zurück.

Digging to China erzählt eine Geschichte, die man bereits aus anderen, besseren Produk­tionen kennt. In seinen schönsten Momenten versprüht der Film eine Portion naiven Charme und besticht durch seine Natür­lich­keitder Funke aber will nicht so richtig über­springen.

top