Auf Anfang [:reprise]

Reprise

Norwegen 2006 105 min. FSK: ab 12
Regie: Joachim Trier
Drehbuch: ,
Kamera: Jakob Ihre
Darsteller: Espen Klouman Hiner, Anders Danielsen Lie, Viktoria Winge, Christian Rubeck, Pl Stokka u.a.
Das Leben einer skeptischen Generation

Lost in Oslo

Zwei Jugendfreunde, Trume und unterschiedliche Karrieren, Konkurrenz – auch um eine Frau. Erik und Phillip trumen beide von einem Leben als Schriftsteller. Das Leben – ein Traum: Virtuos malt der Film zu Beginn in einer schnellen, wunderbar geschnittenen und musikalisch orchestrierten Skizze aus, wie es sein knnte, und wie auf den schnellen Ruhm dann der Hochmut und das Unglck, folgen knnten und dann vielleicht doch noch das Buch, das alles verndert Was wre wenn? Das ist eine Mrchenfrage, und im wirklichen Leben wird Eriks Text abgelehnt, whrend Phillip zur Entdeckung des Jahres wird.

In der weiteren Folge lernt man Erik und Phillip immer besser kennen, vor allem ihr Privatleben. Es ist das Leben einer skeptischen Generation; ironisch, klug, verspielt wie diese Jeunesse doree aus Oslo, die ihr Leben immer wieder auf Neuanfang stellen mchte, ist auch der Film des norwegischen Regisseurs Joachim Trier.
Auf Anfang: Reprise sieht dabei in manchen Momenten aus wie eine moderne Version von Jules und Jim. Das liegt nicht allein an der Dreiecksgeschichte im Zentrum, am zeitweiligen Schauplatz Paris und an dem Musikstck von Truffauts Stammkomponist Georges Delerue. Mehr noch ist es die filmische Experimentierfreude, sowie der frhliche Aufbruchsgeist und optimistische Grundton, der den ganzen Film durchweht, eine Haltung, die an die Liebe glaubt, an das Leben und an den Einzelnen, der es meistern kann. Ein erstaunliches Debt, das wieder einmal in Erinnerung ruft, wie selten dieses Truffaut-Gefhl im Kino der Gegenwart geworden ist, und wie sehr man es vermisst. Dabei ist Auf Anfang: Reprise trotzdem gerade nie nostalgisch, sondern in seinem dynamischen Stil, in seiner Punkrock-Musik und -Einstellung, seiner Behandlung der Themen Identittssuche und Freundeskonkurrenz und in seiner untergrndigen Melancholie ganz zeitgem. Sehr verdient gewann dieses wunderbare Debt bereits mehrere internationale Preise.

top