Zeige deine Wunde – Kunst und Spiritualität bei Joseph Beuys

Deutschland 2015 · 85 Minuten · FSK: -
Regie: Rüdiger Sünner
Drehbuch:
Kamera: Rüdiger Sünner

»Der Akti­ons­künstler, Bildhauer, Kunst­theo­re­tiker und Pädagoge Joseph Beuys, zeit­le­bens umstritten, anstößig im besten Sinne, wollte berühren und berührbar sein. Die seelische und körper­liche Verletz­lich­keit des Menschen war sein Thema. Nicht zufällig trägt eine seiner bekann­testen Instal­la­tionen den Titel „zeige deine Wunde“. Er wird heute weltweit als einer der bedeu­tendsten Künstler des 20. Jahr­hun­derts angesehen und hegte ein tiefes Interesse für Mytho­logie, Scha­ma­nismus, Anthro­po­so­phie, Alchemie und Mystik. Vor allem aber war er ein „verwun­deter Heiler“ im Sinne C. G. Jungs, der unser zunehmend auf ökono­mi­sche Ziele und rationale Effizienz redu­ziertes Bewusst­sein durch seine Arbeiten erweitern wollte. Sein berühmter Satz ›Jeder Mensch ist ein Künstler‹ meinte, dass in jedem von uns schöp­fe­ri­sche Kräfte wohnen, die unseren eigent­li­chen Wesens­kern ausmachen. Ein sehens­wertes Porträt dieses großen Künstlers!.« (Urania Berlin)

top

Kinoprogramm München: Do 16.02.2017 – Mi 22.02.2017

Zeige deine Wunde – Kunst und Spiri­tua­lität bei Joseph Beuys Vortragssaal der Bibliothek im Gasteig Sa. 16:00 (Raum 0117)
top