Solaris

USA 2002 · 99 Minuten · FSK: ab 12
Regie: Steven Soderbergh
Drehbuch:
Kamera: Peter Andrews
Darsteller: George Clooney, Natascha McElhone, Viola Davis, Jeremy Davies u.a.

Irgend­wann in der Zukunft: Der Psych­iater Chris Kelvin (George Clooney) wird als Nothelfer auf eine Raum­sta­tion gerufen, die um den Planeten Solaris kreist. Aber er gerät selbst in den Sog der rätsel­haften Vorgänge dort: Wie auch den wenigen Besat­zungs­mit­glie­dern der Station erscheint ihm die Wieder­auf­er­ste­hung eines geliebten Menschen aus seiner Vergan­gen­heit. Bei Kelvin ist es seine Frau Rheya (Natascha McElhone), die sich auf der Erde das Leben genommen hatte. Die erste Wieder­gän­gerin schickt Kelivn mit einer Rettungs­kapsel ins All. Es erscheint umgehend eine zweite, und damit bröckelt Kelvins Versuch, seine Gefühle für Rheya dem Traumbild völlig vorzu­ent­halten...

30 Jahre nach Andrej Tarkow­skijs rätsel­haftem, philo­so­phi­schen und hypno­ti­schen Klassiker Solaris wagt sich Soder­bergh an eine weitere Verfil­mung von Stanislaw Lems Roman.

top