Hair

Mou

»Drei junge, gehörlose Frauen – Mitglieder des irani­schen Karate-Natio­nal­teams – werden zur Welt­meis­ter­schaft in Deutsch­land einge­laden. Voller Vorfreude bereiten sie sich auf die Reise und das Turnier vor – bis ihnen vom irani­schen Sport­ver­band ihre Teilnahme untersagt wird. Der Karate-Welt­ver­band erlaubt den Sport­le­rinnen zwar, im Wettkampf Hijab zu tragen, aller­dings bliebe der Nacken der Frauen dabei frei. Laut irani­scher Rege­lungen muss auch der Nacken­be­reich jederzeit bedeckt sein. Die drei Frauen nehmen mit Beharr­lich­keit und allmäh­lich wach­sender Wut die kafkaeske Heraus­for­de­rung an, für ihren Traum von der Teilnahme am inter­na­tio­nalen Wettkampf zu streiten.« (Cinema Iran 2018)

top

Kinoprogramm München: Do. 12.07.2018 – Mi. 18.07.2018

Hair (Mou) (OmeU) Gasteig So. 18:00 (Cinema Iran 2018)
(artechock-Ankündigung)
top