Man will aber selber das machen, was man will

Deutschland 2016 · 70 Minuten
Regie: Chrissi Streichsbier

»Ein Sommer-Camp für Kinder mit ADHS – frei von Medi­ka­menten. 14 Kinder leben fünf Tage in einer Gemein­schaft, die akzep­tiert, dass sie zu viel Energie, zu viel Ausdruck, zu viele Ideen haben. Fünf Tage dürfen diese Kinder wieder sein, wie sie eigent­lich sind, dürfen Sport und Freude, Spaß und Freund­schaft erleben. Andreas Arnold ist gegen die Einnahme von Medi­ka­mente als Behand­lungs­me­thode bei ADHS und entwi­ckelte deshalb eine neue Methode, die auf Sport, Konzen­tra­ti­ons­übungen, Gemein­schafts­er­leben und positive Vers­tär­kung basiert. Aber können die Kinder wirklich lernen, ruhiger und konzen­trierter zu werden? Ihre Impulse zu kontrol­lieren? Auf andere Rücksicht zu nehmen?« (Central, Würzburg)

top

Kinoprogramm München: Do. 20.04.2017 – Mi. 26.04.2017

Man will aber selber das machen, was man will Monopol Mi. 19:00 (zu Gast: Regis­seurin Chrissi Streichs­bier)
top