Die Jenseitigen

Ijin-tachi to no natsu

Japan 1988 109 Minuten
Regie: bayashi Nobuhiko
Drehbuchvorlage: Yamada Ta'ichi
Drehbuch:
Kamera: Sakamoto Yoshitaka
Darsteller: Kazama Morio, Akiyoshi Kumiko, Kataoka Tsurutar, Kawata Atsuko, Bengaru u.a.

Der Drehbuchautor Harada Hideo ist 40 Jahre alt, von seiner Frau geschieden und wohnt alleine in einem Appartmenthaus in Tky. Eines Tages geht Harada in das Stadtviertel Asakusa, wo er seine Kindheit verlebte, und trifft pltzlich seine Eltern, die eigentlich lngst verstorben sind. Die beiden waren bei einem Verkehrsunfall umgekommen, als ihr Sohn zwlf Jahre alt war. Sie sehen seltsamerweise genauso wie damals aus und wohnen in Asakusa.
Harada freut sich ber das Wiedersehen und besucht sie fters in ihrem Haus. Andererseits beginnt er eine Liebesbeziehung mit Fujino Katsura, die in demselben Appartmenthaus wohnt wie er, und die er noch bei ihrem ersten Zusammentreffen brsk zurckgewiesen hatte. Katsura verbietet ihm, seine Eltern weiterhin zu treffen, denn je hufiger man sich mit Jenseitigen treffe, desto schwecher werde der eigene Krper und der Tod rcke immer nher. Der gesundheitlich angeschlagene Harada entschliet sich endlich, sich von seinen Eltern zu trennen, die drei feiern in einem Sukiyaki-Restaurant in Asakusa ihren Abschied. Als Harada seinen liebevollen Eltern unter Trnen Lebewohl sagt, entschwinden ihre Gestalten.
Harada wird krperlich immer schwcher, denn in Wahrheit ist auch Katsura eine Jenseitige... (Japanisches Kulturinstitut, Kln)

top