Dirty Harry

USA 1971 · 102 Minuten · FSK: ab 16
Regie: Don Siegel
Drehbuch: , ,
Kamera: Bruce Surtees
Darsteller: Clint Eastwood, Harry Guardino, Reni Santoni, John Vernon u.a.

»So you gotta ask yourself: Do you feel lucky, punk?!«

Ein Hecken­schütze macht San Francisco unsicher – und als ihn die Polizei endlich stellt, da läßt ihn ein Gericht wieder laufen, weil die Beweise auf illegalem Weg beschafft wurden. Ein Fall für Inspector Harry Callahan – der auf das Gesetz pfeift, wenn er durch­setzen will, was ihm Recht erscheint. Er bringt den Mörder zur Strecke, ohne sich um die Regeln zu kümmern.

Neben den Leone-Western DIE Rolle, die Eastwoods Image geprägt hat. Und einer der wich­tigsten und umstrit­tensten Filme der ‘70er – einer der vielen Sarg­nä­geln aus dem »foul year of our lord« (Hunter Thompson) 1971 in den Traum von Peace, Love & Harmony der Hippie-Gene­ra­tion. Viele Kritiker nahmen und nehmen dem Film übel, dass er seinen proto-faschis­to­iden Prot­ago­nisten so verfüh­re­risch cool in Szene setzt, ohne dabei gleich­zeitig explizit mit dem mora­li­schen Zeige­finger gegen unkon­trol­lierte Poli­zei­ge­walt und Selbst­justiz zu winken.

top