Ministry of Love

Ministarstvo ljubavi

Kroatien 2016 · 103 Minuten
Regie: Pavo Marinkovic
Drehbuch:
Kamera: Edit Simon Tansek
Darsteller: Stjepan Peric, Drazen Kuhn, Ecija Ojdanic, Olga Pakalovic, Milan Strljic u.a.

»Die kroa­ti­sche Regierung ist wieder einmal knapp bei Kasse und muss sparen. Ins Visier nimmt sie dieses Mal, über 20 Jahre nach dem Ende des Balkan­krieges, die Renten der Frauen der damals gefal­lenen Soldaten. Der Plan: Alle Witwen, die zwar noch nicht wieder verhei­ratet sind, die sich aber in einer neuen Beziehung befinden, sollen ab sofort keine Militär­pen­sion mehr kriegen. Aus diesem Grund wird das soge­nannte Minis­te­rium der Liebe gegründet, das verwert­bare Infor­ma­tionen über jene sammeln soll, die gegen das neue Gesetz verstoßen. Krešo, ein arbeits­loser und unglück­lich verhei­ra­teter Biologe mittleren Alters, bekommt über Vermitt­lung seines Schwie­ger­va­ters in der neuen Behörde eine Anstel­lung. Und soll nun gemeinsam mit dem exzen­tri­schen Šikić einschlägige Fälle aufklären. Doch schon der erste Einsatz zeigt, dass er der voll­kommen Falsche für diesen Job ist. Als sich Krešo dann auch noch in eine der Witwen verliebt, wird es erst richtig kompli­ziert.« (film.at)

top

Kinoprogramm München: Do. 21.03.2019 – Mi. 27.03.2019

Ministry of Love (Ministarstvo ljubavi) (OmeU) (+Vorfilm »Libe­ra­tion«) Gabriel Filmtheater Fr. 19:00 (Balkan­film­tage · zu Gast: Regisseur Pavo Marin­ković)
top