Der letzte Morgen

Dimineata care nu se va sfârsi

Rumänien 2016 · 94 Minuten
Regie: Ciprian Mega
Drehbuch:
Kamera: Liviu Marghidan
Darsteller: Ela Ionescu, Valeriu Andriuta, Ovidiu Crisan, Valer Dellakeza, Ana Maria Moldovan u.a.

»Eva lebt auf Zypern. Sie verdient Geld für ihre Tochter, die in Rumänien bei der Groß­mutter geblieben ist, indem sie sich mit Männern trifft. Eines Tages erhält Eva eine schlimme Nachricht. Sie vertraut sich einem Priester an. Der zentrale Monolog in Ciprian Megas Film ist Klage: Von Beginn an war Evas Leben von Unglück gezeichnet. Und nun muss sie sich in Zypern (die poli­ti­sche Teilung der Insel, die nur halb zu Europa gehört, ist ein starkes Bild) mit einem Kräf­te­feld herum­schlagen, in dem sich die Verhält­nisse zu Hause wider­spie­geln: ein macht­be­wusster Politiker, ein egois­ti­scher Diplomat, ein idea­lis­ti­scher Geist­li­cher, dazwi­schen eine zerbrech­liche Frau.« (Film­mu­seum München)

top

Kinoprogramm München: Do. 08.11.2018 – Mi. 14.11.2018

Der letzte Morgen (Dimineata care nu se va sfârsi) (OmeU) Filmmuseum München Di. 21:00
(artechock-Ankündigung)
top