Ink of Yam

Deutschland 2017 · 78 Minuten · FSK: ab 6
Regie: Tom Fröhlich
Drehbuch:
Kamera: Christoph Bockisch
Schnitt: Emil Rosenberger

»Doku­men­tar­film über eines der ältesten Tattoo-Studios in Jerusalem. Während die beiden russischs­täm­migen Täto­wierer die Nadel zum Surren bringen, erzählen ihre Kunden vom Leben in einer Stadt, die tausend Gesichter hat, obwohl alle vom Schrecken des ewigen Nahost­kon­flikts gezeichnet sind. Aus der Enge des winzigen Studios heraus entfaltet der Film ein Panop­tikum der Stadt, das so selektiv und unvoll­s­tändig wie lebensnah und authen­tisch ist.« (Film­dienst)

top

Kinoprogramm München: Do. 16.05.2019 – Mi. 22.05.2019

Ink of Yam (OmU) Monopol Do./Fr./Mo./Di. 16:15; So. 10:50
top