Glory

Slava

»Der zurück­ge­zogen lebende bulga­ri­sche Eisen­bahn­ar­beiter Tzanko Petrov findet eines Tages auf den Schienen mehrere Millionen und übergibt das Geld der Polizei. Als Danke­schön schenkt der Staat ihm eine neue Armbanduhr, die jedoch schon kurze Zeit später den Geist aufgibt. Daraufhin seine alte Uhr zurück­zu­be­kommen, erweist sich für Tzanko aller­dings als keine leichte Aufgabe. Julia Staykova, die PR-Beauf­tragte des Transport-Minis­te­riums, beschließt unter­dessen, den Arbeiter zu benutzen, um von einem Korrup­ti­ons­skandal abzu­lenken...« (movie­pilot.de)

top

Kinoprogramm München: Do. 11.01.2018 – Mi. 17.01.2018

Glory (Slava) (OmU) Werkstattkino Sa. 15:45; So. 11:00; Mi. 17:30
top