ARTECHOCK
FILM-INFO

Arabischer Dokumentarfilm:

HADITH AL HADEED WAL NAR / Die Sprache von Stahl und Feuer

Fathi al Kharrat


Herkunft:
Tunesien 1988
Material: 35 mm, Farbe
Dauer: 18 Minuten
Inhalt: Eine poetische Schilderung der Lebenssituation des Zinngießers Rezouga. Er fürchtet den Vormarsch von Plastikgeschirr, dem seine herkömmlich gegossenen Metallprodukte nicht standhalten können. Dennoch weigert er sich, seinen Beruf aufzugeben. Aber er kann nicht umhin, jedesmal wenn der Zug nahe am Soukh vorbeibraust, von einem besseren Anderswo zu träumen.

Regie/Buch: Fathi al Kharrat
Kamera: Belgacem Jelliti
Ton: Hechemi Joulak
Schnitt: Fawzia Joulak
Produktion: SATPEC
 

FATHI AL KHARRAT

Geboren 1955 in Sfax/Tunesien. 1980-85 Studium an der Filmhochschule von Kairo. Seit 1985 wieder in Tunis. Zurzeit Arbeit im Ministerium für Kultur und Information, Abteilung Film.

Filme

		EL KASSAS
		LOI DU TALION
1986		HADITH AL HADEED WAL NAR
1990		LA FICTION EXISTE DANS LA RÉALITÉ
		TRAVAIL OU PLAISIR


ARTECHOCK
KINOMAGAZIN

Fr 26. | Sa 27. | So 28. | Mo 29. | Di 30. | Mi 01. | Do 02. | Fr 03. | Sa 04. | So 05.

Alle Filme | Wettbewerb | "Information" | Arabischer Dokumentarfilm | Neue Filme aus Bayern | Aufwinde in Südafrika | Stuttgarter Schule | Fünfzig Jahre DEFA | Visions - European Documentary Film Workshop 1994/95