Wer wenn nicht wir

Deutschland 2010 · 126 Minuten · FSK: ab 12
Regie: Andres Veiel
Drehbuch:
Kamera: Judith Kaufmann
Darsteller: August Diehl, Lena Lauzemis, Alexander Fehling, Thomas Thieme, Imogen Kogge u.a.

Veiels erster Spielfilm erzählt ein unbe­kanntes Kapitel aus der deutschen Kultur­ge­schichte – und zugleich der des deutschen Links­ter­ro­rismus: In der Bundes­re­pu­blik der späten Adenauer-Ära vor der Revolte von 1968 geht es um Bernward Vesper, Sohn des NS-Schrift­stel­lers Will Vesper, und selbst Schrift­steller und um seine Freundin Gudrun Ensslin. Was am Ende dieser extremen Liebes­ge­schichte stand, ist bekannt: Ensslins Weg in den Unter­grund und nach Stammheim, Vespers Abrech­nung mit dem Vater in »Die Reise« und sein Selbst­mord. (rs)

top