We Feed the World

Österreich 2005 · 96 Minuten
Regie: Erwin Wagenhofer
Kamera: Erwin Wagenhofer
Schnitt: Erwin Wagenhofer

»Ein enga­gierter Film über Ernährung und Globa­li­sie­rung, Waren- und Geld­ströme und darüber, wie Mangel und Überfluss verwaltet werden. Er zeigt am Beispiel von Öster­reich die Ernäh­rungs­ketten in der Ersten Welt auf und hinter­fragt, woher das Essen und das Saatgut kommen. Gleich­zeitig wird die Proble­matik der Bauern thema­ti­siert, die ihre Betriebe ange­sichts indus­tri­eller Groß­pro­duk­tionen kaum aufrecht­erhalten können. Dabei mahnt er an die Verant­wor­tung einer Über­fluss­ge­sell­schaft, in der in Wien täglich eine Menge an Brot wegge­worfen wird, die ausrei­chen würde, um eine Stadt wie Graz zu versorgen.« (Lexikon des inter­na­to­nalen Films)

top