Purity

Tehora

Israel 2002 · 63 Minuten
Regie: Anat Zuria
Drehbuch:
Kamera: Nurit Aviv, Shiri Bar-On
Schnitt: Era Lapid

Während der Mens­trua­tion und nach der Geburt eines Kindes gilt eine jüdische Frau als unrein: »Niemand darf mich berühren, nicht einmal die Spitze meines Kopfes«, erzählt die Regis­seurin Anat Zuria. Erst die Miqveh, das rituelle Bad, versetzt sie wieder in den Stand der Norma­lität. Zuria hinter­fragt eine der Grund­festen des ortho­doxen Judentums. Mit großer Offenheit sprechen drei Frauen über das Span­nungs­feld zwischen ihrem reli­giösen Empfinden und ihren indi­vi­du­ellen Bedürf­nissen und brechen damit ein Jahr­tau­sende altes Tabu.

top