Drum

Tabl

Iran/F 2016 · 97 Minuten
Regie: Keywan Karimi
Drehbuch:
Kamera: Amin Jafari
Darsteller: Amir Reza Naderi, Sara Gholizade, Elias Rasouli, Ebrahim Zanjanian u.a.

»Ein namen­loser Anwalt erhält von einem seltsamen alten Mann ein kleines, geheim­nis­um­wit­tertes Paket, das er verwahren soll. Doch schon bald wird er von zwei unheim­liche Agenten verfolgt, die ein großes Interesse an dem Paket zu haben scheinen. DRUM spielt in einer morbid-para­no­iden, alptraum­ar­tigen Metropole, die unschwer als Teheran zu erkennen ist. Die Innen­räume – das Büro, die Villa, die Psych­ia­trie – scheinen alle einer anderen Zeit zu entstammen.

Der auf einer Novelle des irani­schen Schrift­stel­lers Alimorad Fadaie-nia basie­rende Film kommt fast ohne Dialoge aus und besticht durch seine klare Film-Noir-Ästhetik und ausdrucks­volle Kame­ra­fahrten. Drum gibt Rätsel auf, deutet an, verweist auf poli­ti­sche Ereig­nisse und gesell­schaft­liche Miss­stände, gibt aber keine abschließenden Antworten.« (Cinema Iran 2018)

top

Kinoprogramm München: Do. 12.07.2018 – Mi. 18.07.2018

Drum (Tabl) (OmeU) Gasteig Fr. 18:00 (Cinema Iran 2018)
(artechock-Ankündigung)
top