Naked Solitude

Das »Leben und Werk Sadeq Hedayats, des berühm­testen irani­schen Schrift­stel­lers des zwan­zigsten Jahr­hun­derts. Hedayats Stil, der dem Surrea­lismus verwandt ist, revo­lu­tio­nierte die persische Literatur. Zeit­le­bens fielen seine Bücher der Zensur zum Opfer – und auch heute, 67 Jahre nachdem sich Hedayat in Paris das Leben genommen hat, sind seine Bücher im Iran nicht frei und unzen­siert zu erwerben. Mansouri versucht, die Erin­ne­rung an diesen außer­ge­wöhn­li­chen Schrift­steller aufrecht zu erhalten, und auch die poli­ti­schen Gründe für seinen Tod zu erhellen.
Moslem Mansouri arbeitete drei Jahre als Film­kri­tiker, ehe er sich in den letzten Jahren mit Titeln wie Der Prozess oder Shamloo, Dichter der Freiheit einen Namen im exil­i­ra­ni­schen Under­ground­film machte.« (Werk­statt­kino)

top

Kinoprogramm München: Do. 12.07.2018 – Mi. 18.07.2018

Naked Solitude (OmeU) Werkstattkino Do. 20:30 (zu Gast: Regisseur Moslem Mansouris)
top