Marie Antoinette

USA 2006 · 123 Minuten · FSK: ab 0
Regie: Sofia Coppola
Drehbuch:
Kamera: Lance Acord
Darsteller: Kirsten Dunst, Jason Schwartzman, Rip Torn, Judy Davis, Rose Byrne u.a.

1768 wird Marie Antoi­nette (Kirsten Dunst), die 14-jährige Tochter der öster­rei­chi­schen Kaiserin Maria Theresia (Marianne Faithfull), aus ihrer gewohnten Welt gerissen: Aus poli­ti­schem Kalkül beschließt ihre Mutter ihre Verhei­ra­tung mit dem fran­zö­si­schen Thron­folger Louis-Auguste (Jason Schwart­zman). Marie Antoi­nette kommt an den ihr fremden Hof von Versaille, an dem ein rigider Verhal­tens­kodex herrscht. Ihr Ehemann scheint unwillig oder unfähig, der von ihm verlangten »ehelichen Pflichten« nach­zu­kommen, der ganze Hofstaat lauert darauf, dass ihm hoheit­li­chen Bett endlich etwas geschieht und lastet Marie Antoi­nette das Versagen an. Unaus­ge­füllt, ungeliebt, kaum invol­viert in die poli­ti­schen Aspekte ihres Amts, versucht die junge Frau – die bald zur Königin wird – die Leere ihrer Zeit mit Kunst und Konsum von Luxus. Außerhalb des Hofs braut sich inzwi­schen jene Revo­lu­tion zusammen, die Marie Antoi­nette das Leben kosten und sie zu einer der meist­ge­hassten Figuren der Geschichte machen wird...

Vorlage für den Film der Lost in Trans­la­tion-Regis­seurin war die Marie Antoi­nette-Biografie von Antonia Fraser, die eine entschei­dende histo­ri­sche Neube­wer­tung des großen Feind­bilds der Fran­zö­si­schen Revo­lu­tion unter­nimmt.

top