Ein Fremder ohne Namen

High Plains Drifter

USA 1973 · 105 Minuten · FSK: ab 18
Regie: Clint Eastwood
Drehbuch:
Kamera: Bruce Surtees
Darsteller: Clint Eastwood, Verna Bloom, Marianna Hill, Mitchell Ryan, Jack Ging u.a.

»Ein Fremder kommt in das Goldminen-Städtchen Lago in Arizona. Schon seine Ankunft sorgt unter den Bewohnern für miss­traui­sches Getuschel und zieht die Aufmerk­sam­keit dreier Gauner auf sich. Als ihre Provo­ka­tionen den Fremden kalt lassen, beschließen sie, ihn zu ermorden, während er sich beim örtlichen Barbier rasieren lässt. Der Fremde ist aller­dings bestens vorbe­reitet und erschießt die drei, bevor sie ihm gefähr­lich werden können. Die Stadt­ho­no­ra­tioren versetzt das in helle Panik, schließ­lich hatten sie das Ganoven-Trio ange­heuert, um sie vor drei anderen Revol­ver­helden zu schützen: Diese sollen in wenigen Tagen aus dem Gefängnis entlassen werden und haben noch eine Rechnung mit den Bewohnern von Lago offen. Um den Verbre­chern nicht schutzlos ausge­lie­fert zu sein, enga­gieren die Stadt­oberen notge­drungen den Fremden als neuen Beschützer. Aller­dings erweist es sich bald als schwerer Fehler, dass sie ihm bei der Vertei­di­gung der Stadt freie Hand lassen. Der Fremde hat nämlich selbst noch ein Hühnchen mit einigen der biederen Bürger zu rupfen, die sich vor Jahren ein unge­heu­er­li­ches Verbre­chen zuschulden kommen ließen. Und so sorgt er dafür, dass bei der finalen Konfron­ta­tion nicht nur die Revol­ver­helden auf der Strecke bleiben, sondern auch zahl­reiche Stadt­be­wohner ihre gerechte Strafe bekommen...« (RTL 2)

top