Der Fixer

Fixeur

»Radu arbeitet für eine fran­zö­si­sche Nach­rich­ten­agentur in Bukarest, aber ein „richtiger“ Reporter ist er noch nicht. Er arbeitet als „Fixer“ und vermit­telt zwischen auslän­di­schen Jour­na­listen, deren Quellen und den Lokal­behörden. Den Durch­bruch erhofft er sich von einem neuen Stoff über zwei minder­jäh­rige Prosti­tu­ierte, die vor Kurzem aus Frank­reich nach Rumänien in die sieben­bür­gi­sche Provinz gebracht worden waren. Was anfangs nach einer leichten Sache aussieht, entpuppt sich schnell als ein schwie­riges Unter­nehmen, sowohl proze­dural als auch persön­lich. Während das Team dank Radus Connec­tions und Unnach­gie­big­keit dem Interview mit einem der Mädchen, das noch stark trau­ma­ti­siert ist, näher kommt, wird dieser unver­mit­telt mit den Inhalten seiner Arbeit konfron­tiert.
Fixer zeigt Radus Entwick­lung unauf­ge­regt, in minutiös kompo­nierten Bildern und mit beein­dru­ckender Präzision.« (goEast 2017)

top

Kinoprogramm München: Do. 09.11.2017 – Mi. 15.11.2017

Der Fixer (Fixeur) (OmeU) (+Vorfilm »Kunst«) Filmmuseum München Fr. 18:30 (Einfüh­rung: Bert Rebhandl)
top