Breath

Nafas

Iran 2016 · 118 Minuten
Regie: Narges Abyar
Drehbuch:
Kamera: Saed Nikzat
Darsteller: Sareh Nour-Mousavi, Pantea Panahiha, Mehran Ahmadi, Gelare Abasi u.a.

»Es ist das Jahr 1977. Die acht­jäh­rige Bahar, eine lebens­frohe Tagträu­merin, lebt mit ihrem verwit­weten Vater, ihren Geschwis­tern und ihrer Groß­mutter in der Nähe von Teheran. Eigent­lich stammt die Familie aus Yazd, doch weil der Vater an starkem Asthma leidet, wurde ein Umzug in den Norden angeraten. Bahar verliert sich gerne in den Geschichten ihrer Bücher, in Märchen und fanta­sie­vollen Erzäh­lungen. Aus ihrer unschul­digen Ich-Perspek­tive, die immer wieder durch­zogen ist von poeti­schen Anima­ti­ons­zeich­nungen, werden die drama­ti­schen Jahre der Revo­lu­tion und des begin­nenden Iran-Irak-Krieges geschil­dert.

Narges Abyars dritter Spielfilm steht in der Tradition des irani­schen Kinder­films und porträ­tiert zugleich eine die iranische Gesell­schaft prägende histo­ri­sche Epoche.« (Cinema Iran 2018)

top

Kinoprogramm München: Do. 12.07.2018 – Mi. 18.07.2018

Breath (Nafas) (OmeU) Gasteig Do. 20:00 (Cinema Iran 2018)
(artechock-Ankündigung)
top