08.07.2010

Ortswechsel - Kino in der Platform3

Robert Ryan in ON DANGEROUS GROUND
Die drei Tenöre der Wirtschaft:
Resonance von Karel de Cock

Die Platform3, das ist ein in München seit dem letztem Jahr bestehender "Umschlagsort" für Kunst. Hier sind in über zwanzig Ateliers Künstler untergebracht, finden sich Büroräume, in denen Öffentlichkeitsarbeit und Organisation passieren, und immer wieder gibt es Ausstellungen, Konzerte oder andere Veranstaltungen, bei denen sich die" Räume für zeitgenössische Kunst", wie sich die Platform3 selbst beschreibt, für die Besucher öffnen.

Jetzt verwandelt sich die Platform3 in einen großen Kinosaal, mit zwei von Künstlern kuratierten Videokunst- und Kurzfilmprogrammen. Am kommenden Mittwoch, 14.7., um 19:00 Uhr, findet unter dem Titel "Tauschverhältnisse – Vom Wert der Arbeit" ein umfassendes Videokunstprogramm statt. Hier soll es im weitesten Sinne um die "modernen" Anforderungen an den Arbeitenden gehen, die ihn auf psychologischer und emotionaler Ebene fordern: Jeder kennt die Schlagworte "soft skills", "emotionale Intelligenz", hat schon mal was von Supervision oder Mediation gehört und weiß um die perfide Disziplinierung, die ein neues Gutmenschentum will, wo jeder jeden lieb hat. All dies sind unsichtbar wirkende Bausteine, die das gewinnorientierte Wirtschaften einer Firma noch profitabler gestalten sollen: Glücklich und in der Großfamilie der Firma aufgehoben, arbeiten wir von nun an bis zum Umfallen.

Das Programm im Detail:

Resonance, Karel de Cock, BE 2008, Video, 18’30’’ (eng OF)
Drei erfolgreiche Manager beschreiben ihre Motivationen und Ziele und die beruflichen und privaten Entscheidungen, die sie getroffen haben.

3 Legged, Paul Harrison & John Wood, GB 1996, Video, 5’
Harrison & Wood treten gemeinsam gegen eine Ballmaschine an. Hinter der Komik ihrer zunehmend haltlosen Performance wird reale Panik spürbar.

St. Denis, John Pilson, US 2003, Video, 12’30’’ (eng OF)
Ein Porträt des legendären New Yorker Hotels St. Denis, das heute Büros beherbergt. Pilson inszeniert eine Reihe nächtlicher Zwischenfälle.

The Mountain Where Everything Is Upside Down, Shana Moulton, US 2008, Video, 5’
Die ängstlich-hypochondrische Cynthia versucht mit Hilfe surrealer New Age-Techniken und häuslicher Rituale die Kontrolle über sich und ihre Umwelt wiederzugewinnen.

Gesang der Jünglinge, Korpys & Löffler, DE 2010, Video, 14’30’’ (de OF, eng UT)
Polizeibeamte trainieren im Selbstversuch Einsatz und Wirkung einer Elektroimpulswaffe.

Le nouveau OMIZA, se promenant derrière le miroir, Ute Hörner & Mathias Antlfinger, DE 2007, Video, 5’
OMIZA ist das fiktionale Gegenstück eines von Honda entwickelten humanoiden Roboters mit einem dem Menschen ähnlichem Sozialverhalten.

Das Programm wurde kuratiert von der Künstlerin Katrin Mundt.
Der Eintritt ist frei!
Mehr Informationen gibt es unter platform3.de.

Am 25.8. zeigt die Platform3 dann ein Kurzfilmprogramm mit dem Titel "Die Zunkunft von Gestern", kuratiert von dem Berliner Künstler und Filmkurator Florian Wüst. Eine eigene Ankündigung folgt! - db

"Tauschverhältnisse – Vom Wert der Arbeit, Mi., 14.7., 19:00 Uhr,
Platform3, Kistlerhofstr. 70 (Haus 60, 3. Stock), Nähe U-Bahn-Station Aidenbachstr. (U3)

top